seit 1913Rosenträume an der Neiße
 

BesucherinfoBarrierefrei

Der Park ist barrierefrei gestaltet

…das heißt, auch an Treppen ist eine Umfahrung bzw. Umgehung möglich, unter Umständen auf einem parallel verlaufenden Weg.

Auch barrierefreie sanitäre Einrichtungen stehen am historischen Haupteingang und im Restaurant Rosenflair zur Verfügung.

Der historischen Parkanlage wurden die in brandenburgweit geltenden touristischen Zertifikate erteilt, für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen, Höreinschränkungen oder Lernschwierigkeiten geeignet zu sein.


Parkplätze

Behindertenparkplätze finden Sie auf dem Parkplatz am Zentralen Eingang.


Mobilitätshilfen

Rollstühle und Rollatoren
Gegen eine Leihgebühr von 5,00 Euro können manuell betriebene Rollstühle und Rollatoren am Besucherzentrum ausgeliehen werden.


Rikscha fahren im Rosengarten

Lassen sie sich doch mal in einer original indischen Rikscha durch den Ostdeutschen Rosengarten fahren und erleben Sie so den Zauber dieser herrlichen Parklandschaft einmal anders.
Dauer: ca. 1 Stunde
Treffpunkt: Restaurant & Café „Rosenflair“
Preis: ab 27 Euro pro Fahrt, maximal zwei Personen
Nur mit Anmeldung bei Rad-Rolf, Telefon 03562 691759 oder 0163 4785218, E-Mail: Rad-Rolf@gmx.de


Taktiler Parkführer für blinde und sehbehinderte Menschen

Die Schönheiten dieser Welt zu betrachten, ist nicht allen Menschen gleich gegeben.

Für blinde oder sehbehinderte Menschen bedeutet „sehen“ mit anderen Sinnen wahrnehmen.

Der Ostdeutsche Rosengarten bietet mit dem taktilen Parkführer einen besonderen Service:

  • Der Parkführer umfasst 28 Seiten im Format A4 und stellt einige Elemente des historischen Parks in Wort und Bild, in Schwarzschrift, Brailleschrift und taktilen Motiven vor. Ein taktiler Lageplan mit den wichtigsten Punkten komplettiert das Buch. Es wird den Besuchern in deutscher und polnischer Ausführung zur Verfügung gestellt.

Dieser Taktile Parkführer kann im Besucherzentrum des Rosengartens und in der Touristinformation ausgeliehen werden.

Das Projekt „Parkführer für Sehbehinderte und Blinde im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz)“ wird unterstützt durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung aus dem Kooperationsprogramm „Barrieren reduzieren – gemeinsame Stärken nutzen“ / „Redukować bariery – wspólnie wykorzystywać silne strony“.

Logo Europ. Fond für reg. EntwicklungLogo: Europäischen Fond für regionale Entwicklung aus dem Kooperationsprogramm „Barrieren reduzieren – gemeinsame Stärken nutzen“/„Redukować bariery – wspólnie wykorzystywać silne strony“.

© Europäische Union