seit 1913Rosenträume an der Neiße
 

aktuelle Meldungen

08.05.2020
Saisonausstellung im Besucherzentrumdes Ostdeutschen Rosengartens
"DER BESONDERE BLICK – ZWEI SICHTWEISEN IM DIALOG"


Zu sehen vom 22. Mai bis 30. September 2020
täglich in der Zeit von 9 - 19 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Zwei Lausitzer Künstler, Thomas Schwarz und Frank Stein, zeigen in ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung ihre jeweils eigene künstlerische Sicht auf versteckte und teils magische Momente von Lebensräumen.



Jeder der beiden geht dabei auf seine eigene Weise vor, mit seinen eigenen kreativ-künstlerischen Mitteln und Materialien, mit seinem ganz eigenen fokussierten Blick.

Dabei ergeben sich aus den unterschiedlichen Blickwinkeln von Skulptur und Fotografie spannende Berührungspunkte.
Verborgene Schönheiten, die beide Künstler aus sonst nicht sichtbaren oder oft nur unscheinbaren Dingen, die uns täglich umgeben, ans Licht holen, geben den Blick frei auf facettenreiche Lebensräume und verzaubern den Betrachter. Die Künstler verbindet eine langjährige Zusammenarbeit in unterschiedlichen Projekten. Durch diese Zusammenarbeit und durch den Dialog miteinander entstand die Idee zu einer gemeinsamen Ausstellung.

Die Skulpturen von Thomas Schwarz sind eine Auswahl aus heimischen Hölzern der Region mit faszinierenden Maserungen in Verbindung mit anderen Materialien. In seinem Atelier entstehen exklusive Skulpturen und Reliefarbeiten aus einem einzigartigen Materialfundus. Die unglaubliche Vielfalt der verwendeten Hölzer mit der ihr eigenen Geschichte und den Visionen der Umsetzung, erzeugen die besondere Stimmung der Objekte. Das Spektrum seiner Arbeiten reicht von der Großskulptur bis hin zu kleinsten Reliefarbeiten. In seinem Atelier gibt es neben den Veranstaltungen auch Führungen zu verschiedenen Themen.
Weitere Informationen: www.der-holzkünstler.de

Frank Stein arbeitet hauptsächlich als freier Grafiker im Werbebereich sowie als Künstler im Metier des Airbrush-Designs, der Malerei, der Illustration und des Grafik-Designs. Die Nähe zur Fotografie entstand in den 1990er Jahren und fesselt ihn seither. Um den Blick auf ein entstandenes Foto noch zu intensivieren, experimentiert er in der gezeigten Ausstellung teilweise mit dem Druck auf glänzenden Aluminium-Platten. Diese Methode ergibt Raum, Tiefe und Glanz und gibt den Metallic-Charakter des fotografierten Objekts wieder.
Frank Stein gibt neben seiner Arbeit auch sein künstlerisches Wissen und Können in zahlreichen Projekten weiter. So gestaltete er zum Beispiel eine Wandmalerei mit arbeitslosen Menschen, bietet künstlerische Kurse an Schulen und Kindergärten an und gibt Fortbildungen für Pädagogen im Bereich Kunst und digitale Medien.
Weitere Informationen: www.pixelbrush.de

Die Ausstellung selbst versteht sich als Prozess. Sie kann sich im Verlauf ihrer Präsentation durchaus verändern. So wie die beiden Künstler miteinander im Dialog stehen, so können von ihnen einige der Exponate ausgetauscht oder durch andere ergänzt werden und damit überraschend neue Verbindungen entstehen – lassen Sie, liebe Besucher, sich überraschen.

(Autor: Stadtverwaltung Forst (Lausitz))