seit 1913Rosenträume an der Neiße
 

aktuelle Meldungen

24.09.2018
Vorstellung des "Taktilen Parkführers für blinde und sehbehinderte Menschen – Ostdeutscher Rosengarten Forst (Lausitz)“

Die Schönheiten dieser Welt zu betrachten, ist nicht allen Menschen gleich gegeben. Für blinde oder sehbehinderte Menschen bedeutet „sehen“ mit anderen Sinnen wahrnehmen. Ein taktiler Parkführer soll sie dabei unterstützen. In der kommenden Saison wird damit Gästen mit Seheinschränkungen (sehbehinderte und blinde Personen) ein neuer Service für den Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz) geboten.

Der Parkführer umfasst 28 Seiten im Format A4 und stellt einige Elemente des historischen Parks in Wort und Bild, in Schwarzschrift, Brailleschrift und taktilen Motiven vor. Ein taktiler Lageplan mit den wichtigsten Punkten komplettiert das Buch, welches in deutscher und polnischer Ausführung zum Einsatz kommen soll. Es ist geplant, diesen Parkführer ab Saisonstart 2019 einzusetzen.

„Sehen kann ich die Schönheit der Rosen und des Gartens nicht. Ob meine Vorstellungen den bunten Farben entsprechen, bleibt mir überlassen. Der Duft der Rosen und ihr Rauschen im Wind entgehen mir nicht. Meine tastenden Hände und das Reliefbuch lassen in meiner Phantasie Bilder entstehen. Dieser Parkführer lässt blinde und sehbehinderte Menschen teilhaben. Geräusche, Gerüche und tastbare Bilder werden ein unvergessliches Erlebnis schaffen.“, so Joachim Haar, Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehinderten-Verbandes Brandenburg e.V. in der Einleitung des Buches.

Das Projekt „Parkführer für Sehbehinderte und Blinde im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz)“ wird unterstützt durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung aus dem Kooperationsprogramm „Barrieren reduzieren – gemeinsame Stärken nutzen“ / „Redukować bariery – wspólnie wykorzystywać silne strony“.

(Autor: Stadtverwaltung Forst (Lausitz))