seit 1913Rosenträume an der Neiße
 

aktuelle Meldungen

03.01.2018
Spende zur Sanierung des Bärenbrunnens im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz)

Am Dienstag, den 19.12.2017 übergab Frank Leopold, Fachbereichsleiter Bau und Planung beim Landkreis Spree-Neiße, am winterlich eingehüllten Bärenbrunnen im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz) an den Parkmanager Stefan Palm eine Spende zur Sanierung des Bärenbrunnens.

In seiner Eigenschaft als oberster Denkmalpfleger unseres Landkreises, schenkt Herr Leopold sowohl dienstlich als auch privat der Pflege und Entwicklung des Ostdeutschen Rosengartens besondere Aufmerksamkeit.

Ein runder Geburtstag war Anlass für ihn, die Gratulanten statt Blumen um Geldspenden zur Sanierung des Bärenbrunnens im Rosengarten zu bitten. Die Gäste sind dieser Aufforderung offenbar gerne gefolgt und es ist ein dreistelliger Betrag zusammengekommen.

Der Bärenbrunnen wurde von dem Cottbuser Bildhauer Walter Adler zur „Rosen- und Gartenbauausstellung“ (RUGA) 1913 geschaffen. Adler war hauptsächlich als Stuckateur in Cottbus tätig und dort zum Beispiel maßgeblich an der Innenraumgestaltung des heutigen Staatstheaters beteiligt. Er schuf zur „Rosen- und Gartenbauausstellung“ 1913 noch weitere Plastiken, von denen einige nicht mehr erhalten sind.

Der Bärenbrunnen wurde letztmalig 1995 grundhaft saniert und soll im kommenden Jahr wieder in einen ansprechenderen Zustand versetzt werden.

(Autor: Stadtverwaltung Forst (Lausitz))